Pressemitteilung

Volksbegehren gegen Studiengebühren kommt in die heiße Phase!

Apell des Aktionsbündnis München Land:
Auf geht’s in die Rathäuser!

Unterhaching, 19.01.2013 — Das Aktionsbündnis München Land traf sich heute in Unterhaching, um für das Volksbegehren zur Abschaffung der Studiengebühren weitere Aktionen zu planen. Schnell war man sich einig, dass eine noch breiter angelegte Mobilisierungskampagne her muss. „Die Chancen stehen gut, wenn wirklich alle mitmachen, die gegen die Studiengebühren sind, und sich nicht einfach darauf verlassen, dass sich genügend Nachbarn eintragen“, so die Initiatoren des Bündnisses.

Auch wenn sich laut einer aktuellen Umfrage 72 Prozent der Bayern für die Abschaffung der Studiengebühren ausgesprochen haben, wolle man mit vereinten Kräften die Bürgerinnen und Bürger wachrütteln. Dafür werden in einigen der 29 Gemeinden aus München Land extra Rathaus-Lotsen zum Einsatz kommen, um die Leute dazu zu bewegen, mit ihrer Unterschrift dem Volksbegehren zum Erfolg zu verhelfen. Schließlich ist die Hürde hoch: Zehn Prozent der Bürger müssen sich bis 30. Januar in die Listen eintragen, damit das Volksbegehren Erfolg hat: und das sind mehr als 940.000 Unterschriften! Wo und wie lange man sich in der 14-tägigen Frist eintragen kann, entscheidet jede Gemeinde für sich.

Text: Ruth Busl

Münchner Stadtratskandidatin,Piratenpartei, Listenplatz 2

0 Kommentare zu “Volksbegehren gegen Studiengebühren kommt in die heiße Phase!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.